Motivationstraining

Ziel des Motivationstrainings ist es, den Klienten durch Ändern seiner inneren Einstellung antriebs- und leistungsstark zu machen.

Das Motivationstraining zielt in erster Linie darauf ab, dem Klienten ein Motiv - einen Beweggrund - zu geben, seine Aufgaben zu erfüllen. Er bekommt dadurch den Eindruck, durch Erreichung des Zieles einen persönlichen Nutzen zu haben. Hierdurch werden die Gefühle Lust und Vorfreude stark aufgebaut.

Weiterhin wird im Motivationstraining das Selbstvertrauen des Klienten so weit aufgebaut, dass dieser seine Ziele als selbsterfüllbar betrachtet: „Du kannst das!” oder „Du schaffst es!” sind gängige Floskeln diesbezüglich.

Auch das positive Denken von Joseph Murphy wird dem Motivationstraining zugeschrieben. Hierbei findet eine Umbewertung zum Positiven statt, was dafür sorgt, dass Aufgaben, die vorher als schwierig oder gar als Problem gesehen wurden, in ein anderes Licht gerückt werden und dadurch mit Freude bewältigt werden.

Neurologisch betrachtet wird beim Motivationstraining hauptsächlich der Botenstoff Dopamin ausgeschüttet, der sehr stark antreibend wirkt. Damit ist es das Ziel des Motivationstrainings, durch einen erhöhten Antrieb die Leistungsfähigkeit des Klienten zu erhöhen und dadurch den Erfolg zu steigern.

Das Motivationstraining wird in der Regel in Form von Seminaren, Workshops und Einzelcoachings durchgeführt. Hierbei kommen häufig die aus Therapie und Coaching bekannten und bewährten Techniken aus dem NLP und der Hypnotherapie zum Einsatz.

Zu den bekanntesten Motivationstrainern zählen Anthony Robbins und in Deutschland Jürgen Höller.

Kritisch zu betrachten ist beim Motivationstraining, dass dies auf Dauer zu Erschöpfungszuständen bis hin zu einem Burnout-Syndrom führen kann (ein Burnout ist eine Depression, die ignoriert und so lange durch künstliches Aufpeitschen übergangen wird, bis der Körper nicht mehr mitmacht). Deshalb sollte ein langfristiger und ganzheitlicher Erfolg auf einem ausgeglichenen emotionalen Ablauf basieren.

Ebenfalls kritisch zu betrachten ist ein Motivationstraining von Mitarbeitern in Unternehmen, wenn diese gegen ihren eigenen Willen manipuliert werden, um dadurch dem Unternehmen zu mehr Erfolg zu verhelfen.

Abschließend ist zu sagen, dass das Motivationstraining eine äußerst effiziente Methode zur Leistungssteigerung ist, deren ethische Grundsätze in der Gesinnung des Anwenders und nicht in der Methode liegen.

Interessante Blogartikel: Motivation


Footer