Glückstraining 4

Glückstraining 4

Donnerstag, den 29. Januar 2009 von ()

Wie in Glückstraining 3 beschrieben, machen wir uns selbst unschöne Gefühle, um dadurch etwas zu erreichen.
Tja, aber wer hat denn schlechte Gefühle? Doch eindeutig man selbst!
Mit dieser Methode versucht man also durch die Gefühle von Wut über Angst bis zur Verletztheit sein Umfeld und sogar sich selbst so zu erziehen, dass sich danach jeder so verhalten soll, wie man es für richtig hält, damit dadurch die eigene Welt in Ordnung kommt, damit man dadurch glücklich werden kann, damit man dadurch Glücksgefühle bekommen soll.
Man macht sich also zum Beispiel eine Wut auf sich selbst, um sich damit zu motivieren, etwas zu verändern, damit man dadurch Anerkennung bekommt, damit man dadurch glücklich wird und Glücksgefühle bekommt.
Um es kurz zu machen: Man macht sich schlechte Gefühle um dadurch gute Gefühle zu bekommen!

Ebenfalls interessant:

Weitere Artikel zu den Tags: , , ,


Einen Kommentar zu "Glückstraining 4" schreiben


Footer